Cookie-Verwaltung
Ir arriba

Unsere Lieblingsgerichte aus Malaysia

malaysia-reisen-lieblingsgerichte.jpg

Die malaysische Küche ist eine bunte Mischung aus Gewürzen, Geschmäckern und kulinarischen Einflüssen.

Auch wenn uns Kochen Spaß macht und wir gern neue Rezepte ausprobieren, stellt sich dies manchmal als schwierig heraus. Viele Zutaten sind hierzulande schwierig oder gar nicht zu finden. Wir haben aus den zahlreichen Rezepten der malaysischen Küche unsere vier Favoriten herausgesucht, deren Zutaten man recht einfach findet. Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit! 


SATAY - Die authentischen malayischen Spieße

Zutaten:
900gr Hühnchenschenkel (oder Tofu) | Bambusspieße (2 Std. in kaltes Wasser eingeweicht) | 3 EL Öl | 2 Stangen Lemongrass | 2 Knoblauchzehen | 6 Schalotten | 2 TL Kurkuma | 1 TL gemahlener Koriander | 1TL Chillipulver | 1/2 EL Salz | 2 EL Zucker

Zubereitung:
1. Hühnchen in kleine Stücke schneiden bzw. Flüssigkeit aus Tofu pressen, trocknen lassen und in kleine Stücke schneiden.
2. Alle anderen Zutaten in Küchenmaschine mixen, bei Bedarf etwas Wasser hinzugeben.
3. Hühnchen (Tofu) mit Mischung vermengen und ca. 6 Std. (oder über Nacht) marinieren.
4. 3-4 Stücke Hühnchen (Tofu) auf Bambusspieße spießen und auf beiden Seiten braten.

BEEF RENDANG - Exotischer Fleischeintopf

Zutaten:
700gr Rindfleisch | 5 EL Öl | 1 Zimtstange | 3 Nelken | 3 Sternanis | 3 Kardamomkapseln
| 1 Stange Lemongrass |1 Dose Kokosmilch | 150ml Wasser | 1 EL Zucker |
Gewürzpaste: 5 Schalotten | 3 Stangen Lemongrass (nur den weißen Teil) | 5 Knoblauchzehen |2,5cm Ingwer | 10 trockene Chillis (in Wasser eingeweicht)

Zubereitung:
1. Alle Zutaten für die Gewürzpaste (in Küchenmaschine) vermengen.
2. Topf mit Öl erhitzen, Gewürzpaste, Zimt, Nelke, Anis und Kardamom hinzugeben. Kochen bis es aromatisch ist. Fleich und Lemongrass hinzugeben, unter Rühren 1 Minute anbraten. Kokosmilch und Wasser hinzugeben. Weiterkochen bis Fleisch durch ist. Zucker hinzugeben.
3. Hitze reduzieren, abdecken und bei geringer Hitze ca. 1-1,5 Stunden köcheln lassen.

MURTABAK - Malaysias gefüllte Teigtaschen

Zutaten:
Füllung: 500gr Hackfleisch | 1 TL Salz | 1 TL Cayennepfeffer | 2 TL gemahlenen Kümmel | 10 Eier | 1/2 Zwiebel
Brot: 480gr Mehl | 1 Ei | 40gr Butter | 1 TL Kondensmilch | 190ml Wasser

Zubereitung:
1. Pfanne mit etwas Öl erhitzen. Fleisch und Salz hinzufügen und kochen, bis Fleich durch ist. Cayennepfeffer und Kümmel hinzufügen. Abkühlen lassen.
2. Zutaten für das Brot vermengen und ca. 10 Minuten kneten. Dann 10 Minuten abgedeckt ruhen lassen und nochmals ca. 5 Minuten kneten. Masse in 10 gleiche Stücke schneiden, in Bälle formen und mit Butter bedecken. Abdecken und über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.
3. Jeden Teigball mit etwas Butter ausrollen. In die Mitte 1 Ei setzen und gleichmäßig der Oberfläche verteilen. Auf einer Hälfte Fleisch und Zwiebel verteilen. Mit anderer Teighälfte die Füllung abdecken und Enden vorsichtig verschließen.
4. In einer Pfanne etwas Butter erhitzen und die Murtabaks von beiden Seiten einige Minuten anbraten.

LAKSA DE CALABAZA – Die vegane Version des Klassikers

Zutaten:
1 EL Koriandersamen | 2 TL Kümmelsamen | 1 TL Fenchelsamen | 1 TL Kurkuma | 1/2 TL Cayennepfeffer | 1/2 TL schwarzen Pfeffer
Laksa: Pflanzenöl | 1 Zwiebel | 4-5 Knoblauchzehen | 2 EL Ingwer | 1 Stange Lemongrass | 2-3 kleine Chillies | 2,5 Tassen Gemüsebrühe | Saft 1 Zitrone | 2 EL Sojasauce | 2 EL brauner Zucker | 300gr Tofu | ¾ Tasse Kokusmilch| Reisnudeln | 1 Kürbis

Zubereitung:
1. Ofen vorheizen (200º), Kürbis in kleine Stücke schneiden (Haut und Kerne entfernen), mit etwas Öl einreibenu nd ca. 20 Minuten backen.
2. Pfanne ohne Öl erhitzen. Samen rösten. Geröstete Samen in Mörser geben. Cayennepfeffer, Kurkuma und Pfeffer hinzugeben und zerstoßen und vermischen.
3. Pfanne (oder Schmortopf) mit Öl erhitzen. Zwiebel anbraten, nach ein paar Minuten Knoblauch, Ingwer, Hälfte der Chillies, Lemongrass, Kürbis und Gewürzmischung hinzugeben und gut vermengen. Hälfte der Gemüsebrühe hinzugeben und 10 Minuten köcheln lassen.
4. Pfanne vom Herd nehmen. Ein Drittel des Kürbis entnehmen und Rest pürieren. Pfanne auf den Herd zurücksetzen, Rest der Gemüsebrühe, Sojasauce, Zucker und Kokosmilch hinzugeben. Abschließend Kürbis- und Tofustücke hinzugeben.
5. Mit Reisnudeln servieren