Free cookie consent management tool by TermsFeedCookie-Verwaltung
Ir arriba

Ipoh, das verborgene Juwel im Westen

Malaysia Reisen | Ipoh Straße

Ipoh liegt im Nordwesten von Malaysia, im Bundesstaat Perak, etwa 320 Kilometer nördlich von Kuala Lumpur, der Hauptstadt des Landes. Es ist eine charmante Stadt, die ihr auf jeden Fall in Betracht ziehen solltet, wenn ihr die nordwestliche Region von Malaysia erkundet.

Wo befindet sich Ipoh?

Ipoh, im Bundesstaat Perak, liegt etwa 320 Kilometer nördlich von Kuala Lumpur, der Hauptstadt des Landes. Die Anreise ist recht einfach, da sie über eine moderne Straße, die den Süden und den Norden verbindet, sowie mit dem Zug erreichbar ist.

Ipoh_sidebar

Geschichte von Ipoh

Die Stadt wurde im Jahr 1880 von einem Mann namens Long Jaafar gegründet, der dieses reiche Zinnerz-Gebiet entdeckte und es zu einem wichtigen Bergbauzentrum machte. Der Zinnbergbau zog viele chinesische und malaysische Einwanderer in die Region, was zur kulturellen Vielfalt der Stadt beitrug. Während der britischen Herrschaft wurde Ipoh zu einem wichtigen Verwaltungs- und Handelszentrum. Viele koloniale Gebäude und Herrenhäuser wurden in dieser Zeit errichtet, und einige von ihnen sind noch heute erhalten geblieben, was der Stadt Charme und Charakter verleiht. In den 1920er Jahren erlebte Ipoh aufgrund der weltweiten Nachfrage nach Zinn einen wirtschaftlichen Aufschwung. Die Stadt wurde zu einem der weltweit führenden Zinnproduzenten und zog Unternehmer und Händler aus verschiedenen Teilen der Welt an.

Jedoch, als die Zinnindustrie in den 1970er Jahren zu schrumpfen begann, erlebte Ipoh eine wirtschaftliche Stagnation. In den letzten Jahren hat die Stadt jedoch eine Wiederbelebung erlebt und ist aufgrund ihrer reichen Geschichte, ihrer kolonialen Architektur und ihrer köstlichen lokalen Küche zu einem beliebten Touristenziel geworden. Heute ist Ipoh bekannt für seine wunderschönen Tempel, beeindruckenden Höhlen, von Kunstwerken gesäumten Straßen und lebendige Gastronomieszene. Besucher können Orte wie die Sam Poh Tong Höhle, den Kek Lok Tong Tempel, die Altstadt von Ipoh und den Nachtmarkt von Ipoh erkunden, um die kulturelle Vielfalt und Geschichte der Stadt zu erleben.

Was gibt es in Ipoh zu sehen?

Ipoh hat viele interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten. Von seinen kolonialen Straßen bis hin zu seiner natürlichen Landschaft ist es eine Stadt, die Sie nicht gleichgültig lassen wird:

Tempel in Höhlen: Ipoh ist berühmt für seine Tempel, die in Höhlen gebaut wurden. Einige der herausragendsten Tempel sind der Sam Poh Tong Tempel, der Perak Tong Tempel und der Kek Lok Tong Tempel. Diese Tempel bieten ein einzigartiges Erlebnis und wunderschöne Ausblicke.

Koloniales Zentrum: Das Zentrum von Ipoh verfügt über viele gut erhaltene koloniale Gebäude, die die Zeit der britischen Kolonialherrschaft widerspiegeln. Sie können durch die Straßen spazieren und die historische Architektur genießen. Sie können auch die vielfältige Gastronomie genießen, die chinesische, malaysische und europäische Einflüsse in ihren exquisiten Restaurants und Straßenständen miteinander verbindet.

Straßenkunst: Ipoh ist auch für seine Straßenkunst bekannt. In der ganzen Stadt finden Sie Wandgemälde und Straßenkunstwerke, die ihr eine einzigartige künstlerische Note verleihen.

Pasar Besar Markt: Dieser örtliche Markt ist ein perfekter Ort, um in das tägliche Leben von Ipoh einzutauchen. Hier finden Sie eine Vielzahl von frischen Produkten, lokalen Lebensmitteln und Handwerkskunst.

Ipoh Nachtmarkt: Wenn Sie Straßenessen und Einkaufsmöglichkeiten mögen, dürfen Sie den Nachtmarkt von Ipoh nicht verpassen. Hier finden Sie eine breite Auswahl an lokalen Gerichten und verschiedenen Produkten.

Museen: Ipoh verfügt über mehrere interessante Museen wie das Ipoh Heritage Museum und das Han Chin Pet Soo Museum, die Ihnen mehr über die Geschichte und Kultur der Stadt vermitteln werden.

SAM POH THONG TAMPLE 4.jpg

Wie integriere ich Ipoh in meine Reise in Malaysia?

Eine der herausragenden Vorteile von Ipoh ist seine Lage. Ipoh liegt genau auf halbem Weg zwischen dem Norden und dem Süden von Malaysia und ist sehr gut angebunden. Sie können Ipoh mit dem Auto erreichen, aber es ist auch per Zug mit Kuala Lumpur und den Städten im Norden verbunden.

Um Ipoh in Ihre Reise zu integrieren, empfehlen wir Ihnen, es als Zwischenstopp zwischen dem Norden und dem Süden einzuplanen. Die Höhepunkte im Süden könnten Städte wie Kuala Lumpur und Malakka sein, aber auch die Teeplantagen der Cameron Highlands und der Taman Negara Nationalpark.

Die wichtigsten touristischen Städte im Norden wären die koloniale Stadt Penang, der tropische Regenwald von Belum und die Insel Langkawi.

Um das Beste von Ipoh zu sehen, sollten Sie mindestens eine Nacht einplanen, um die lokale Küche und die verschiedenen Sehenswürdigkeiten genießen zu können. Wenn Sie jedoch knapp bei Zeit sind, können Sie auch einen Zwischenstopp auf Ihrer Reise von Süden nach Norden (oder umgekehrt) machen.